BVV Tempelhof-Schöneberg


Unterstütze
Chris und Alex!


Dein Bezirk:
Sag uns deine Meinung

Unsere Kandidaten

Alex Villmow und Chris Ward sind unsere Kandidaten für die BVV in Tempelhof Schöneberg.

Alex ist Pädagoge und als ehemaliger Careleaver, der hart gearbeitet hat, um dorthin zu gelangen, wo er heute ist, setzt er sich leidenschaftlich dafür ein, dass die am stärksten Benachteiligten die Möglichkeit erhalten, ihr Potenzial zu entfalten.

Chris ist ein irisch-britischer Einwanderer und lebt seit vier Jahren in Berlin. Als ehemaliger Stadtrat im Vereinigten Königreich verfügt er über umfangreiche Erfahrung darin, Dinge für die Bürger vor Ort zu erreichen, und hat sowohl auf lokaler als auch auf nationaler Ebene eine Reihe von Kampagnenerfolgen vorzuweisen.

Alex Villmow

Alex Villmow

Chris Ward

Chris Ward

Unser 6-Punkt Plan

1. Radverkehr fördern – Leben schützen Keine Radfahrer_innen sollten auf Berlins Straßen sterben. Baulich getrennte Radwege und viel mehr Fahrradbügel sind unverzichtbar, wenn wir erwarten, dass die Menschen umweltfreundliche Verkehrsmittel wählen.

2. Mental-Health-Krise angehen
Es sollte nicht einfacher sein, im Görlitzer Park Medikamente für psychische Erkrankungen zu bekommen als in einer Arztpraxis.

3. Genug Zeit zum Überqueren der Straße
Ein paar Sekunden mehr Grünphase sorgen dafür, dass ältere und körperlich eingeschränkte Menschen die Straße sicher überqueren können.

4. Berlins digitalster Bezirk werden.
Deine Krankenkasse hat inzwischen eine App, die dir Zeit und Geld spart – warum also nicht auch die Regierung?

5. Bessere, geleerte Mülleimer
Wir fordern mehr, größere und getrennte Mülltonnen. Die winzigen, überquellenden, orangen Mülleimer sind unzureichend.

6. Erreichbare Ratsmitglieder
Wir werden regelmäßig „Straßensprechstunden“ abhalten, damit die Anwohner_innen nur wenige Schritte von ihrer Haustür entfernt mit uns sprechen können.

Our 6-Point Plan

1. Promoting cycling and protecting lives
Cyclists should not be dying on Berlin’s roads. Segregated cycle lanes are vital and we need many more bike shelters if we expect people to pick greener transport.

2. Address Berlin’s mental health crisis
It should not be easier to get mental health medication at Görlitzer Park than from your own doctor.

3. More time to cross the road
A few more seconds of the green Ampelmann ensures older and disabled people can cross the road safely.

4. Become Berlin’s Digital District.
Your health insurer has an app to save you time and money, so why not your government?

5. Better Bins for our open spaces
We demand more, bigger and segregated bins. Tiny overflowing orange bins are insufficient.

6. Being accessible Councillors
We will regularly hold a “street office hour” in local neighbourhoods so residents can speak to us a few steps from their front door.